Berlins sinnvollste Ampel

IMG_20170901_201214…befindet sich zur Zeit in der Dieselstraße. Hier wird dereinst die A100 entlanglaufen, zur Zeit wird allerdings noch fleißig gebaut. Manchmal zumindest. Manchmal auch nicht. Man beachte den geschlossenen Bauzaun, der doch recht wirksam jeglichen Querverkehr verhindert, und die trotzdem munter weiterlaufende Ampel.

Straßenbau von damals

Herrliche alte Eichenallee zwischen Güterfelde und Sputendorf

Herrliche alte Eichenallee zwischen Güterfelde und Sputendorf.

Wie war das wohl damals als alle Straßen noch so aussahen? Heute ist es ein Reitweg. Ich glaube, es war irgendwie alles gemütlicher – trotzdem, ohne moderne Straße wäre ich dort wohl niemals hingekommen. Es hat alles seine Vor- und Nachteile…

Ortsumfahrung Thyrow (Part 2)

Da wo letztens noch gesperrt war, steht inzwischen eine Soda-Brücke rum. Schön daß die Straße (zwischen Thyrow und Siethen) wieder offen ist!

Man kann gut erkennen wo in Zukunft die Bundesstraße mal langführen wird, quer durch den Wald, die Bäume sind ja schon weg. Doch eins fehlt noch, ach ja, der Eröffnungstermin. Inzwischen wird mit frühestens Ende 2018 gerechnet. Diesmal liegts wohl an Zauneidechsen und Bodenbrütern – denen gegenüber hab ich immerhin Verständnis (im Gegensatz zu dem jahrelangen Planungschaos).

thyrow1

thyrow3

 

Während weite Teile der doch ziemlich neuen Strecke schon wieder kaputt sind und saniert werden müssen. Naja, immerhin 14 Jahre hats gehalten. Und fast solange hats anscheinend auch gedauert, die Ortsumfahrung von Thyrow genehmigt zu bekommen…

Im Jahr 2011 war man schon sehr zuversichtlich, dass man 2012 anfangen kann. Tatsächlich wurde es dann 2015 bis der erste Spatenstich gemacht wurde. Dieser Bauabschnitt macht irgendwie schon fast unserem nichtexistenten Flughafen Konkurrenz, was die Zeitplanung betrifft – mit dem Unterschied daß die Straße wahrscheinlich früher fertig wird.

 

thyrow2

Was ich übrigens recht kurios finde, die Brücke ist ja nun wirklich ziemlich jwd, und trotzdem liegt ne Matratze zum übernachten da. Ich glaub die gehört einfach unter jede anständige Brücke.

 

VW Punto

puntoEine ziemlich niedliche Methode, wie man einen Lupo in einen Punto verwandelt, habe ich heute in Schöneberg entdeckt. Sieht fast ein bischen aus wie diese Punkte, die ein Schauspieler fürs Motion Capture aufgeklebt bekommt – wer weiß was hier für ein Film gedreht wird… Besser schnell weg. 😉

A81

Wer ist eigentlich so irre und ernennt einen Grünen zum Verkehrsminister? 😀 Hier fabuliert er mal wieder von Tempolimits. Besonders erschreckend finde ich immer den Populismus: „sehr beliebt bei Schweizern, um ihre schnellen Autos auszufahren“ – seien wir doch froh, daß die Schweizer unseren hoch besteuerten Sprit kaufen, und sich an einer Freiheit erfreuen, die ihnen im eigenen Land nicht gegönnt wird. Erschreckend, wie seitens der Grünen sofort über irgendwelche Verbote diskutiert wird wenn jemand etwas tut was denen nicht in den Kram paßt. Das Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit interessiert in dieser Partei anscheinend niemanden.

Die Zeit ist stehengeblieben

busspurWobei ich die Idee sich zu Pferd fortzubewegen eigentlich ganz sympathisch finde. Immerhin eröffnet sie die Möglichkeit, betrunken aus der Kneipe nach hause zu kommen ohne gleich den Führerschein zu riskieren 🙂 Es gab da sogar mal Gerichtsurteile zu, hier sind zwei Fälle zu unterscheiden:

  1. Betrunken eine Kutsche gefahren: Siehe bei beck.de – die Wortwahl ist eigentlich recht interessant: „Pferde, so hieß es im Prozess, seien schließlich intelligenter als Räder und Autos, könnten die Fehler eines betrunkenen Kutschers ausgleichen“ – doch trotzdem, besoffen kutschieren ist verboten. Angst um den Führerschein muss man allerdings nicht haben, es verstößt zwar gegen § 316 StGB, aber es handelt sich wohl nicht um ein Fahrzeug im Sinne der StVO.
  2. Betrunken aufm Pferd sitzen – hier gibts keine Grenzwerte soweit ich weiß. Das ganze wird auch nicht von § 316 StGB erfaßt, eben weil es sich noch nichtmal um ein Fahrzeug handelt. Hier gehts anscheinend nur noch um §2 Abs. 1 FeV, womit die Aktion nur ne Ordnungswidrigkeit wäre (§ 75 Nr. 1 FeV)
  3. Ob es einen Unterschied macht wenn auch das Pferd dabei betrunken ist bleibt unklar…

Sprich, sein Pferd neben der Kneipe anzubinden um später damit nach hause zu kommen, ist bei weitem die bessere Idee als dazu ein Kraftfahrzeug zu verwenden.