Russische Blitzer

Es scheint da eine Art Wettstreit mit der Brandenburgischen Polizei zu geben über die beste Blitzer-Tarnung. Die Russen bieten das hier – Mülltonnen mit Blitzer gibts in Brandenburg zwar schon lange, aber das Verkehrsschild für freie Fahrt auch noch mit ner Kamera auszustatten ist nun wirklich abenteuerlich. Vor allem da es mein Lieblingsverkehrsschild ist… 🙂

Kurztest Opel Astra J

Aufgrund unglücklicher Umstände, vulgo Getriebeschaden, bin ich kurzfristig und kurzzeitig in den Besitz eines fabrikneuen Astra J Sports Tourer gelangt. Zeit, mal ein paar Worte über ihn zu verlieren.

Meine erste Erfahrung mit dem Auto war, daß ich mir beim Lösen der Handbremse erstmal die Finger einklemmte. Etwas später erfühlte ich dann auch die recht scharfkantigen Metalleinsätze des Lenkrads. Der nächste Eindruck war, daß man irgendwie tief sitzt – doch erfreulicherweise war der Sitz höhenverstellbar. Das gibts in meinem Schlitten nicht! Gut gelaunt stellte ich fest daß der Astra gerade mal 10km insgesamt auf der Uhr hatte. Also einmal vom Händler zur Tankstelle und dann zur Autovermietung. Einerseits natürlich nett, ein so neues Auto bin ich noch nie gefahren (erinnert mich an den Car2Go-Smart letztens, der nicht einen einzigen Kratzer hatte, sowas hab ich noch nie erlebt, normalerweise ist es eine endlos lange Liste an Vorschäden), andererseits auch etwas schade, weil ich dem brandneuen Fahrzeug nun doch nicht gleich meine übliche Fahrweise zumuten wollte. Die 2-Zonen-Klimaautomatik bereitete viel Freude bei etwa 40° im Schatten – nichts zu bemängeln, sehr gut.Foto0096

Jedesmal wenn ich ein mir unbekanntes Fahrzeug fahre, mache ich mir ja einen Spaß daraus, anhand des Beschleunigungsvermögens die Leistung abzuschätzen. Ich vermutete so etwa 100 turbounterstützte Benzin-PS. Den Turbo hatte er tatsächlich, da lag ich richtig. An PS waren es allerdings 140. Doch von denen waren bei zivilen Drehzahlen nicht viel zu merken, das dürfte wohl einerseits am geringen Hubraum von 1.4l liegen, andererseits auch am stattlichen Leergewicht von gut 1.650kg. Naja, irgendwie erreicht die Kiste auch ihre 200km/h, also passt schon.

Kommen wir zu den Details, die mir an Ausstattung fehlten, und die ich den Opel-Entwicklern ans Herz legen möchte.

  • Das Auto verriegelt nicht automatisch die Türen wenn man losfährt. Das ist in Berlin absolut wichtig, wie meine bisherigen Erfahrungen gezeigt haben. Muss man also dran denken.
  • Dazu kommt, dass der Schalter zum Türen verriegeln unbeleuchtet ist und aufgrund der Gleichförmigkeit der diversen Knöpfe auch nicht erfühlt werden kann.
  • Und außerdem entriegelt der Wagen nicht wenn ich den Schlüssel aus dem Zündschloss abziehe.
  • Und tatsächlich ist ungefähr die Hälfte der Schalter unbeleuchtet wenn kein Licht an ist – ziemlich unpraktisch wenn man in der Tiefgarage rangiert und eigentlich kein Licht braucht, aber die Schalter dann nicht sehen kann.
  • Der Schalter für die Spiegelverstellung ist in abenteuerlichem Winkel verbaut, intuitiv eher schlecht benutzbar.
  • Die Parksensoren piepsen hyperaktiv vor sich hin und schalten sich in den unmöglichsten Situationen automatisch ein. Beispielsweise piepte es manchmal wenn an der Ampel hinten einer dicht auffährt. Muss das sein? Ich meine, der Computer weiß doch wann sich das Auto bewegt. Warum piepsen wenn es sich nicht bewegt?
  • Ich bin jemand der normalerweise keine Navis verwendet. Ich fand es ganz nett, die automatisch mitscrollende Karte neben mir zu haben. Aber um eine Route einzugeben war mir die Bedienung zu undurchsichtig und zu langsam. Und warum ist das eigentlich kein Touchscreen? Schade dass die angezeigte Tastatur mithilfe eines Drehschalters bedient werden muss…
  • Sowieso die Bedienung von dem Multimediazeug… Kann man eigentlich das Radio ausschalten während die Karte angezeigt wird? Ich habe es nicht geschafft und einfach die Lautstärke auf null gestellt. Als ich dann doch mal Radio hören wollte, habe ich nicht herausgefunden, wie man die Frequenz einstellt. Da ich keine Lust hatte dafür während der Fahrt das Handbuch zu lesen, habe ich halt kein Radio gehört. Naja gibt schlimmeres.
  • Das Auto piepst wenn eine Tür geöffnet ist, aber nicht wenn ich vergesse das Licht auszuschalten. Wäre mir andersrum irgendwie lieber.
  • Ich konnte während der Fahrt nicht feststellen wie der Tempomat zu benutzen ist. Als im Handbuch irgendwas von Bremsen zum aktivieren auftauchte, habe ich aufgegeben.
  • Gut gelöst ist die Kofferraumabdeckung, zusätzlich zu offen und geschlossen gibt es noch eine dritte Raste an der oberen Seite des Kofferraums, in der die Abdeckung schräg geöffnet ist. Sehr praktisch zum beladen, wenn man sich nicht vorstrecken möchte um die Abdeckung komplett zu öffnen. Hoffen wir dass der Mechanismus langlebiger ist als er aussieht.
  • Unter Kuriositäten verbuche ich einfach mal, dass anscheinend eine Coming-Home-Funktion existiert, diese aber nur die Kennzeichenbeleuchtung aktiviert lässt. Vorne ist kein Licht.
  • Das Fahrwerk geht so. Ich hätte mir allerdings unter einem Sports Tourer etwas anderes vorgestellt. Es ist relativ weich, dadurch recht komfortabel (im Gegensatz zu den Sitzen, ein typisches Opel-Problem übrigens), allerdings schwankt der Wagen stark bei höheren Geschwindigkeiten und Seitenwind. Die Stabilisierung ist unzureichend (hat er überhaupt Stabis?). Ziemlich erschreckend ist das Verhalten bei scharfen Bremsungen aus hohem Autobahntempo. Hier ist ordentlich Lenkarbeit gefragt, damit die Kiste nicht zu einer Seite wegzieht. Sofern das Lenkrad nicht absolut gerade steht, wackelt das Fahrzeug dabei ordentlich hin und her. An der Bremsleistung selbst ist nichts auszusetzen, es scheint auch irgendein Assistent dabei zu sein, der die Bremsleistung maximiert wenn man das Pedal schnell, aber nicht voll durchdrückt. Brauch ich nicht, aber schaden wirds wohl auch nicht.
  • Die Kupplung ist sehr gut dosierbar im Vergleich zu meinem Auto. Anfahren am Berg ist sehr leicht und ruckfrei möglich. Das Fahrzeug hatte manuelles Getriebe und eine normale Handbremse, und war mit Abstand das am präzisesten kontrollierbare Fahrzeug beim Befahren von Steigungen das ich je hatte.
  • Bei plötzlichem Gaswegnehmen bei hoher Last und Drehzahl kommen sehr merkwürdige Geräusche vom Turbo. Kann normal sein, klingt aber irgendwie leicht beängstigend.
  • Ansonsten fehlten mir manche Ausstattungsdetails, an die ich mich schon gewöhnt hatte: Regensensor, getönte Heckscheibe, automatisch abblendender Innenspiegel, Nebelscheinwerfer, Allrad. Dafür gab es zusätzlich Tagfahrlicht, hab ich selber nicht. Ist ganz nett.

So, nach der ganzen Detailkritik muss ich jetzt doch mal an einer Stelle ein ganz großes Lob aussprechen, und das bezieht sich auf den Spritverbrauch. Ich bin es gewohnt daß bei mir eigentlich alle Autos viel verbrauchen, selbst 75-PS-Kleinwagen bekomme ich üblicherweise auf über 10l/100km. Nicht so der Astra. In meinem typischen Mischverbrauch aus Stadt-Kurzstrecke und Autobahn-Vollgas lag er regelmäßig bei ungefähr 9l/100km (Herstellerangabe kombiniert 5,9l/100km). Respekt! Denn mein eigener Wagen genehmigt sich ungefähr 14l/100km bei ähnlicher Fahrweise, trotz nur etwas höherer Leistung (180PS).